Homöosiniatrie 

Die Homöosiniatrie ist die Kombination von Homöopathie und Akupunktur. Sie geht von der Annahme aus, dass sich diese beiden traditionellen Heilweisen gegenseitig verstärken, wenn sie gleichzeitig angewandt werden.

In der modernen Homöosiniatrie werden je nach Indikation spezielle homöopathische Wirkstoffe direkt in die Akupunkturpunkte (unter die Haut) injiziert. Dieser Vorgang wird, identisch zur Akupunktur, bei diversen Energiepunkten wiederholt - folgerichtig wird hierbei von einer Kombination gesprochen. Die Wirkung des Homöopathikum soll beschleunigt, die der Akupunktur verlängert werden.

In meiner Arbeit habe ich schon feststellen können, dass sich nach den ersten Behandlungen verschiedener Erkrankungen Verbesserungen eingestellt haben. Allerdings möchte ich hier darauf aufmerksam machen, dass die Wirksamkeit der Homöosiniatrie wissenschaftlich noch nicht belegt wurde.